Ihr Partner für die verbrauchsgerechte
Erfassung und Abrechnung

Mess- und Eichgesetz

Änderungen ab 01.01.2015

Seit dem 01.01.2015 müssen ausgetauschte oder neu eingebaute Wärmezähler/Wasserzähler an eine nach Landesrecht zuständige Behörde gemeldet werden. Die Verpflichtung ergibt sich aus dem §32 des Mess- und Eichgesetzes (MessEG).

Meldepflichtig ist grundsätzlich der Verwender der Zähler. Nach unserer Auffassung ist dies der Gebäudeeigentümer bzw. die Wohnungseigentümergemeinschaft.

Gerne übernehmen wir die Serviceleistung der Meldung und Datenarchivierung für Sie. Die Kosten hierfür sind nach heutigem Kenntnisstand in der Abrechnung umlagefähig.

Folgende Eichfristen sind einzuhalten:

Heizkostenverteiler fallen nicht unter das Eichgesetz. Eine Meldung ist für diese Geräteart nicht erforderlich!

 

Für Fragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter an den jeweiligen Standorten gern zur Verfügung.

^